On the road again. Or a little more exact:
Back in Canada.

Ein ruhiger Flug von Basel über Frankfurt nach Calgary. Dann weiter in einer kleinen Propellermaschine nach Edmonton.

Der Flieger war bis auf den letzten Platz besetzt. Wir saßen direkt neben den Propellern. Unterhaltung war unmöglich, aber auch gar nicht nötig, denn wir kamen aus dem Staunen nicht heraus. Es war nicht unser erster Flug entlang der Rocky Moountains von Calgary nach Edmonton in der Provinz Alberta, aber zweifellos unser schönster. Diese endlose Kette aus schneebedeckten Bergen, die die Abendsonne in ein Kaleidoskop von Farben tauchte. Von kalligem Rot über Gelb, Orange, Violett bis ins tiefe Blau der darüberhängenden Wolken. Es war, als hätten sich all diese Bergriesen mit einem leuchtenden, lebensfrohen Farbenband geschmückt, um sich gegen die hereinbrechende Nacht zu wehren. Was für ein Land!

Kann es sein, dass ein Dokumentarfilm fasziniert?
Der Film “The Music of Strangers: Yo-Yo Ma and the Silk Road Ensemble” tut das mit Sicherheit. Dieser Film wird euch verzaubern, nicht nur diejenigen von euch, die selbst Musik machen. Im Flieger von Frankfurt nach Calgary hat Marjorie den Film entdeckt. Ein ganz wunderbarer Film, vorgestellt auf der Berlinale 2016, den wir euch sehr empfehlen möchten.

“art is about opening up to possibility
possibility links to hope
we all need hope”

“Kunst eröffnet uns Möglichkeiten
Das schafft Hoffnung
Wir alle brauchen Hoffnung”

Hier eine kleine Vorschau:
Music of Strangers

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen